Prof. Dr. Stefan Kipf

Humboldt Universität zu Berlin

Nach dem Studium der Klass. Philologie in Berlin (FU) und Austin/USA 1983-1990 und dem Referendariat in den Fächern Latein und Alt-Griechisch arbeitete Kipf (geb. 1964) von 1992-1997 zunächst als Wiss. Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin/Fachdidaktik Alte Sprachen und als Gymnasiallehrer und wurde 1997 an der FU promoviert; von 1997-2006 war er dort Wiss. Assistent bzw. als Studienrat im Hochschuldienst und habilitierte sich dort im Jahr 2005. Seit dem 1.10.2006 ist Kipf Univ.- Prof. für Didaktik der Alten Sprachen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2007-2011 war Kipf Bundesvorsitzender des Deutschen Altphilologenverbandes. Seit Juli 2011 leitet er als Grundungsdirektor die Professional School of Education der HU. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte des altsprachlichen Unterrichts und der Klassischen Philologie, Mehrsprachigkeit und Migration, Literaturdidaktik, Lehrbuchentwicklung, Kinder- und Jugendliteratur zur Antike sowie die Weiterentwicklung der Lehrerbildung. Kipf ist verantw. Redakteur der „Pegasus-Onlinezeitschrift“ (www.pegasus-onlinezeitschrift.de) und leitet die Schülergesellschaft für Altertumswissenschaften im August-Boeckh-Antikezentrum der HU. Ein zentrales Desiderat der fachdidaktischen Forschung stellt in Fächern Latein und Alt-Griechisch die nachhaltige Etablierung einer empirisch fundierten Unterrichtsforschung dar. Zur Behebung dieses Mangels werden momentan von der altsprachlichen Fachdidaktik an der Humboldt-Universität große Anstrengungen unternommen. Zentrale Projekte sind


  • Englisch- und Lateinunterricht in Kooperation (ELiK): Interdisziplinäres Projekt mit Prof. Dr. Sabine Doff (Universität Bremen)
  • LATINUS PONS – Latein als Brücke: Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache lernen Latein – Modellierung und Diagnose spezifischer Kompetenzen des Lateinunterrichts zur Förderung des Zweitspracherwerbs in Zusammenarbeit mit der Ernst-Abbe-Oberschule (Gymnasium) Berlin-Neukölln
  • Projektleitung MigraMENTOR - Berlin sucht Lehrer und Lehrerinnen mit Einwanderungsgeschichte. ESF-Projekt in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin, der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Hertie- und der Zeit-Stiftung.

 

3 exemplarische Publikationen



Kipf, S. (1999). Herodot als Schulautor – Ein Beitrag zur Geschichte des Griechischunterrichts in Deutschland vom 15. bis zum 20. Jahrhundert (Studien und Dokumentationen zur deutschen Bildungsgeschichte, hrsg. von Gert Geißler und Heinz-Elmar Tenorth, Bd. 73), Köln, Weimar, Wien, 401 S.

 

Kipf, S. (2006). Altsprachlicher Unterricht in der BR Deutschland. Historische Entwicklung, didaktische Konzepte und methodische Grundfragen von der Nachkriegszeit bis zum Ende des 20. Jh., Bamberg, 512 S.

 

Kipf, S. (2011). Integration durch Bildung – Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache lernen Latein, in: Forum Classicum 3/2010, 181-197; gekürzte Fassung in: Betrifft: Lehrerausbildung und Schule, 8, 22-34.