Prof. Dr. Anka Bergmann

Humboldt Huniversität zu Berlin

Anka Bergmann, Dr. phil. habil., geb.1965, Studium der Russischen Sprache und Literatur sowie Pädagogik am Staatlichen Pädagogischen Lenin-Institut in Moskau (Abschluss 1989: Diplom-Slawistin; Lehrerin für russische Sprache und Literatur), Promotion (1994)mit einer textlinguistischen Arbeit am Institut für Slawistik der Universität Greifswald; Unterrichtstätigkeit Russisch und DaF in verschiedenen Bildungseinrichtungen, vereidigte Dolmetscherin und Übersetzerin, Forschungsaufenthalt an der Universität Hamburg, wissenschaftliche Assistentin an der Universität Greifswald und der Wirtschaftsuniversität Wien; Habilitation (2005) mit einer Arbeit zur Nominationsbildung im Russischen an der Universität Greifswald. Seit 2006 Gastprofessorin, seit 2007 Professorin für Fachdidaktik Russisch am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin. Vorsitzende des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit.

Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich sprachpolitischer Rahmenbedingungen des Russischunterrichts, Entwicklungstendenzen der russischen Sprache der Gegenwart, der Sprachdidaktik insbesondere auf Grundlage einer funktional-pragmatischen Analyse des Sprachgebrauchs, der Ausbildung fremdsprachlicher Textkompetenz. Derzeit wird im Fachbereich an der Entwicklung eines Lernersprachenkorpus des Russischen gearbeitet.

3 exemplarische Publikationen

Bergmann, Anka (2005) Russland schreibt kyrillisch! Sprache und Schrift. (Hrsg. v. R. Rathmayr u. A. Bergmann.) Wien. (=Die Sprache. 44/2.) S. 148-172

Bergmann, Anka (2006) Binomina im Russischen als Kategorie der komplexen Benennung. (= Berliner Slawistische Arbeiten 29) Frankfurt/M. u.a.: Lang.

Bergmann, Anka; Mehlhorn, Grit (2010) Kontrastive Analyse Russisch - Deutsch. In: Krumm, Hans-Jürgen / Fandrych, Christian / Hufeisen, Britta / Riemer, Claudia (Hg.), Handbuch Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. HSK 35. 1-2. Berlin: DeGruyter, Artikel 73. S. 673-680.