Lutz Clausnitzer

Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau / FB Astronomie

 

Lutz Clausnitzer, geb. 1949, ist Gymnasiallehrer für Mathematik, Physik und Astronomie. Nach dem Abschluss als Diplomlehrer für Mathematik und Physik unterrichtete er ab 1971 an der Polytechnischen Oberschule in Niedercunnersdorf. Berufsbegleitend erwarb er 1984 an der TU Dresden die Lehrbefähigung für Astronomie und schrieb 1987 bis 2007 den „Monatlichen Sternhimmel“ in der Sächsischen Zeitung. 1990 wechselte er von Niedercunnersdorf an das Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau. Im Rahmen des bundesweiten Modellversuches SINUS der „Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung“ arbeitete er an der „Weiterentwicklung der Aufgabenkultur im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht“ mit. Er war Lehrbuchgutachter (Physik und Astronomie) für Sachsen und an der Durchführung von Lehrerfortbildungen beteiligt. Im Ruhestand setzt sich sein fachliches Engagement fort, indem er an dem Projekt „Wissenschaft in die Schulen!“ des Hauses der Astronomie in Heidelberg mitarbeitet, populärwissenschaftliche Vorträge hält und gelegentlich in Fachzeitschriften veröffentlicht.

 


3 exemplarische Publikationen

 

 

Clausnitzer, L. (2009). Astronomie in die Schulen! – Die fächerübergreifende Bildung kann von einem eigenen Schulfach Astronomie profitieren. In Physik Journal 2009, Nr. 7, S. 45-47.

 

Clausnitzer, L. (2000). Hermann Oberth – Vater der Raumfahrt. In Sterne und Weltraum 2000, Nr. 12, S. 1094-1099.

 

Clausnitzer, L. (1989). Wilhelm Tempel und seine kosmischen Entdeckungen. Vorträge und Schriften der Archenhold-Sternwarte, Nr. 70, Berlin-Treptow.