Lutz Clausnitzer

Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau / FB Astronomie

Astronomie

 

Schule soll erfahrbar machen, wie unsere Welt funktioniert. Dazu gehört auch der Blick über die Erdatmosphäre hinaus: Können wir uns auf die Sonne verlassen? Wieso bestimmt die Bewegung der Erde unseren Alltag? Wie entstand unser Kalender? Beeinflusst der Mond unser Leben? Drohen uns aus dem Kosmos Gefahren? Woher kommen die chemischen Elemente? Sind wir allein im All? Was erzählt die Himmelsscheibe von Nebra über das astronomische Wissen unserer Vorfahren? Warum schicken wir Satelliten, Sonden und Raumschiffe ins Weltall? Junge Menschen stellen solche Fragen, finden in der Schule vielerorts aber keine Antworten. Die Komplexität und Schnelllebigkeit der Himmelskunde machen es Lehrern anderer Fächer zunehmend schwerer, astronomische Inhalte zu thematisieren. Geschweige denn, Zusammenhänge zu vermitteln und die ausgeprägt interdisziplinäre Wissenschaft Astronomie als Trainingsfeld für fächerübergreifendes Arbeiten zu nutzen. Der Physikunterricht, dem man die Astronomie in den meisten Bundesländern zuordnet, ist damit inhaltlich und didaktisch überfordert. Zudem ist es unökonomisch, jeden Physiklehrer zugleich auch astronomisch und astronomiedidaktisch auszubilden. Mit einem eigenständigen Unterrichtsfach Astronomie umgeht man diese Nachteile und braucht viel weniger Lehrer astronomisch zu qualifizieren.
www.ProAstro-Sachsen.de